Fragen und Antworten

Brauche ich für mein Blockhaus eine Baugenehmigung?

Das kann man pauschal nicht beantworten und es gibt je nach Bundesland / Gemeinde unzählige verschiedene Regelungen. Je größer das Haus ist, desto wahrscheinlicher benötigt man eine Baugenehmigung. Genaue Auskunft kann Ihnen nur das zuständige Bauamt geben.

Liefert Betana die statischen Unterlagen für den Bauantrag mit? Gibt es eine Typenstatik?

Eine Typenstatik für unsere Häuser gibt es nicht, da es einfach zu viele verschiedene Häuser sind, für die man jeweils diese Typenstatik gebührenpflichtig erstellen lassen müsste. Bei bauantragspflichtigen Häusern müssen sowieso eine individuelle auf den Baugrund bezogene Statik errechnet werden, sowie architektonische Zeichnungen erstellt werden. Dies kann nur ein zugelassener Ingenieur machen. Wir können Ihnen gerne einen entsprechenden Kontakt herstellen.

Was genau ist eigentlich im Lieferumfang enthalten?

Sofern nicht anders vereinbart besteht der Bausatz aus Grundhölzern, Wänden, Fenstern und Türen, Fußbodendielung, sowie Dachschalung. Dacheindeckung, Regenrinnen, Dämmung usw. bieten wir Ihnen gerne als Zusatzleistungen mit an!

Wie ist das Holz behandelt?

Grundsätzlich sind alle Häuser komplett unbehandelt, lediglich bei den 50 mm Häusern ist der Grundrahmen imprägniert. Holzschutz, Pflege und Wartung obliegt immer der Verantwortung des Kunden und dieser kann sich so für Holzschutzprodukte seiner Wahl entscheiden.

Kann ich das Haus xyz auch in gelb bekommen?

Auch die farbliche Gestaltung Ihres Blockhauses liegt in Ihren Händen. Unser Montageteam kann aus zeitlichen und logistischen Gründen keinen farblichen Anstrich anbieten.

Was ist ein Kniestock oder Drempel?

Als Kniestock oder Drempel bezeichnet man die an der Traufseite eines Hauses über die Decke hinaus gebaute Außenwand, auf der die Dachkonstruktion aufliegt. Je höher der Kniestock ist, desto mehr Stellfläche steht unter der Dachschräge zur Verfügung. Ohne den Kniestock trifft die Dachschräge direkt auf die Obergeschossdecke, was eine mögliche Wohnfläche im Dachgeschoss reduziert.

Bieten Sie auch schlüsselfertige Häuser an? Also Fundament, Sanitär- und Elektroinstallationen usw.?

Fundamentarbeiten, Sanitär- und Elektroinstallationen, sowie Dachdeckerleistungen bei einer Dachneigung größer als 40 Grad können und dürfen wir aus gewährleistungstechnischen Gründen nicht anbieten. Hierfür müssten Sie sich an entsprechende Fachunternehmen wenden.

Was ist erforderlich, um aus einem Ferienhaus ein Wohnhaus zu machen?

Wenn Sie Ihr Blockbohlen-Ferienhaus zu einem Wohnhaus ausbauen wollen, sind einige Dinge vom Gesetzgeber vorgegeben und zwingend zu beachten.

Der entweder durch Ihren eigenen, oder durch „unseren“ Bauingenieur eingereichte Bauantrag wird um eine Energiebedarfsberechnung erweitert. In dieser werden alle energierelevanten Faktoren, wie verwendetes Heizungssystem, Größe und Lage des Hauses, Anzahl der Fenster und Türen usw. eingerechnet. Erfahrungsgemäß ergibt sich aus diesen Berechnungen, dass die Wände mit mindestens 100 mm Mineralwolle, Dach und Fußboden mit 180 bzw. 80 mm isoliert werden müssen. Ebenso ist der Einbau von wohnhausfähigen Fenster- und Türelementen mit einem U.G.-Wert von 1,1 oder weniger vorgeschrieben. Die Außenwände kann man sowohl von innen, als auch von außen isolieren, beide Varianten haben ihre jeweiligen Vor- und Nachteile. Das Dach kann ebenfalls wahlweise mit einer Aufdach- oder einer Innendachdämmung versehen werden.

All diese weiterführenden Baumaßnahmen können wir Ihnen anbieten, sie können aber auch problemlos vom Bauherren in Eigenregie durchgeführt werden. Gerne bieten wir Ihnen die wohnhausfähigen Fenster ebenfalls an.

Der Gesetzgeber verlangt aber nicht nur, dass Sie möglichst wenig Energie verbrauchen.
Weitere Auflagen sind oftmals z.B. die Verwendung von erneuerbaren Energien (z.B. Solar- oder Photovoltaik-Anlagen), das Schaffen von Wohnraum mit einer Mindest-Grundfläche und Raumhöhe, ausreichend Lichteinfall, sowie eventuell weitere technische Details, die für jeden Einzelfall unterschiedlich sein können.

Im Wohnhausbereich sind die Maßnamen zur Energieeinsparung obligatorisch, bei einem Blockbohlen-Ferienhaus können sie durchgeführt werden – müssen aber nicht. Gerne erörtern wir Ihnen auch in einem persönlichen Gespräch die Unterschiede zwischen einem Blockbohlen-Ferienhaus und einem Wohnhaus.